Persönliche Erklärung zu den Vorwürfen und falschen Behauptung von Avrupapostasi vom 23.1. und 25.1. 2015
nebahat ğüçlüAm 23.1. ist in der Online-Nachrichten Seite von „Avrupapostasi“ ein Artikel in türkischer Sprache erschienen, der mir vorwirft ich hätte an einer Parteiveranstaltung der Grauen Wölfe teilgenommen. Am 25.1.2015 erschien ebenfalls auf der Online-Seite desselben Medienobjekts ein deutscher Artikel, mit denselben falschen Behauptungen. Diese Behauptungen sind falsch! Es war keine Veranstaltung der türkischen Rechtsextremen und auch nicht der „Grauen Wölfe“. Es war auch keine Parteiveranstaltung.

Avupapostasi versucht schon seit fast zwei Jahren immer wieder mit falschen Vorwürfen Stimmung gegen mich zu machen. Das geschieht seit ich Vorsitzende der Türkischen Gemeinde Hamburg bin. Das eigentliche Motiv dürfte eher darin liegen, dass das Medium eine starke PKK-orientierte Ausrichtung hat und damit in der Türkischen Gemeinde, die ich als Vorsitzende vertrete, einen politischen Gegner sieht. Bereits vor einem Jahr habe ich den Herausgeber deswegen verklagt.

Ich habe am 18.1.2015 an einem türkischen Kulturfestival des eingetragen Vereins mit dem Namen „Türkische Föderation in Deutschland“ als Kandidatin zur Bürgerschaftswahl teilgenommen. Dort habe ich eine kurze Rede gehalten, in dem ich zu dem Thema „Integration und Bildung in Hamburg“ kurz aus dem Grünen Wahlprogramm referiert habe. Derselbe Verein hatte bereits zu den Bürgerschaftswahlen 2008 eine Podiumsveranstaltung durchgeführt, an der seinerzeit auch andere Kandidatinnen und Kandidaten aller Hamburger Parteien teilgenommen haben.
An der Veranstaltung haben über 1500 Hamburgerinnen und Hamburger Einwanderer teilgenommen, die sich sicher mit aller Entschiedenheit dagegen verwehren würden als Rechtsextreme oder gar „Anhänger der Grauen Wölfe“ bezeichnet zu werden.

Aus Sicht mancher kurdischen und PKK-nahestehenden Personen und Organisationen ist allein der Begriff „Türke“ oder „türkisch“ inzwischen zu einem extrem negativ konnotierten Begriff geworden und Organisationen sowie Veranstaltungen, die in irgendeiner Weise einen Namen tragen in dem das Wort „türkisch“ vorkommt, werden sehr leichtfertig als rassistisch erklärt.

Es war keine Parteiveranstaltung der MHP oder Grauen Wölfe, wie behauptet wurde! Zumal diese meines Wissens gar nicht mehr existieren. Es handelt sich eher um einen Verein, der konservative türkischstämmige Menschen anspricht. Das Interessante ist nämlich, dass diese Konservativen, die in der Türkei eher konservative Parteien wählen, im Einwanderungsland klassisches Wählerklientel der Sozialdemokraten und der Grünen sind.
Ich distanziere mich von allen Parteien und Organisationen, die rassistische und nationalistische Inhalte propagieren.“
Ich wiederhole nochmal: Ich distanziere mich ABSOLUT von den „Grauen Wölfen“ und jeglicher menschenfeinldicher Ideologien!!!
Nebahat Güclü
Hamburg, den 25.1.2015

Advertisements

Ein Gedanke zu “Persönliche Erklärung Nebahat Güçlü zu den Vorwürfen und falschen Behauptung von Avrupapostasi vom 23.1. und 25.1. 2015

  1. Kritik ist eine wichtige Sache, aber man sollte aufpassen, dass man nicht die Grenze zum Urteilen überschreitet. Doch im Falle von Nebahat Güçlü ist es sogar schlimmer: es ist eine Verurteilung! Widerlich, weit entfernt von politischem Diskurs. Liebe Nebahat, derartige Anschuldigungen sollten dich nicht kränken, sondern eher motivieren dort anzuknüpfen, wo du aufgehört hast. Wir brauchen weltoffene Menschen wie dich, die sich in allen Gesellschaftsgruppen bewegen und artikulieren können ohne gleich abwertend zu werden. Jeder verdient Respekt. Egal aus welchem Blickwinkel man es betrachtet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s